Satzung

Anhang

Delmenhorster Schützenverein

von 1847 e. v.

Satzung


§ 1

Der Verein führt den Namen „Delmenhorster Schützenverein von 1847 e. V.” und hat seinen Sitz in Delmenhorst. Er ist in das Vereinsregister unter Nr. 258 eingetragen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.

Die Zwecke des Vereins sind:

  • Pflege und Förderung des Schießsports
  • Jugendarbeit und Förderung der Jugend auf dem Gebiet des Schießsports
  • Durchführung von schießsportlichen Übungen und Veranstaltungen
  • Förderung der Verbundenheit mit der Bevölkerung unserer Heimatstadt, begründet in einer über 150-jährigen Schützentradition.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3

Der Verein hat:

  • aktive Mitglieder
  • fördernde (passive) Mitglieder
  • Schüler, Jugend und Junioren
  • Ehrenmitglieder

§ 4

Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben, über deren Annahme der Vorstand durch seine schriftliche Mitteilung entscheidet.

Stimmberechtigung tritt mit Vollendung des 18. Lebensjahres ein.

Die fördernden Mitglieder haben in der Mitgliederversammlung kein Stimmrecht.

Die Ehrenmitglieder haben alle Rechte und Pflichten eines aktiven Mitgliedes.

§ 5

Die Mitgliedschaft endet:

  • durch Austritt
  • durch Ausschluss
  • durch Tod

Die Austrittserklärung hat schriftlich gegenüber dem geschäftsführenden Vorstand zu erfolgen. Hierbei ist eine dreimonatige Kündigungsfrist zum Ende des Kalenderjahres einzuhalten.

Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden:

  • wegen gröblichen Verstoßes gegen die Zwecke des Vereins
  • wegen Schädigung des Ansehens oder der Belange des Vereins oder einzelner Mitglieder
  • wegen Nichtzahlung des Beitrages nach einmaliger vorheriger Mahnung

Vor der Entscheidung ist dem Mitglied ausreichend Gelegenheit zu seiner Rechtfertigung zu geben.

§ 6

Die Mitglieder sind verpflichtet, Beiträge zu zahlen. Über die Höhe und Fälligkeit entscheidet die Mitgliederversammlung.

Näheres regelt die Beitragsordnung.

§ 7

Der Vorstand besteht aus:

1. Vorsitzender
2. Vorsitzender
Schatzmeister
Schriftführer
Hauptmann
Oberschießmeister
Damensportleiter
Jugendsportleiter

Geschäftsführender Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind:

1. Vorsitzender
2. Vorsitzender
Schatzmeister
Schriftführer

Je zwei Vorstandsmitglieder vertreten gemeinschaftlich den Verein; darunter immer der 1. Vorsitzende oder 2. Vorsitzende.

Die Aufgaben des Vorstandes regelt der Geschäftsverteilungsplan.

§ 8

Der 1. Vorsitzende oder 2. Vorsitzende beruft alljährlich, spätestens zum 31. März des folgenden Jahres eine ordentliche Mitgliederversammlung ein, zu der spätestens 14 Tage vorher mit Tagesordnung schriftlich eingeladen wird.

Der 1. Vorsitzende oder der 2. Vorsitzende leitet die Versammlung. Über diese ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Leiter der Versammlung und dem Schriftführer zu unterschreiben ist.

Der 1. Vorsitzende oder 2. Vorsitzende kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, zu der spätestens 14 Tage vorher mit Tagesordnung schriftlich eingeladen wird.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss innerhalb von 14 Tagen mit Tagesordnung schriftlich einberufen werden, wenn mindestens 25 der stimmberechtigten Mitglieder dies unter Angabe von Gründen beim Vorstand beantragen.

Zur Beschlussfassung einer Mitgliederversammlung ist die einfache Mehrheit der Stimmen der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Ungültige Stimmzettel bzw. Stimmenthaltungen zählen nicht.

Näheres regelt die Geschäftsordnung.

§ 9

Der Vorstand im Sinne des § 7 wird auf die Dauer von 3 Jahren durch die Mitgliederversammlung gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig.

Die Mitgliederversammlung wählt turnusmäßig in offener Wahl neben dem nach § 7 gewählten Vorstand den erweiterten Vorstand:

Stellvertretender DamensportleiterStellvertretender Jugendsportleiter
Stellvertretender Schatzmeister
Adjutant
Schießmeister Gewehr
Schießmeister Pistole
Pressesprecher

Die Wahl muss auf Antrag in geheimer Abstimmung erfolgen, soweit 1/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder zustimmen. Ungültige Stimmzettel bzw. Stimmenthaltungen zählen nicht.

Das passive Wahlrecht für sämtliche Ämter kann nur von aktiven Mitgliedern ausgeübt werden.

§ 10

Die Mitgliederversammlung wählt turnusmäßig in offener Wahl nachstehende Funktionsträ-ger:

Gewehrzugführer
Fahnenoffizier
Fahnenträger
Platzmeister
Vorsitzenden des Festausschusses
Bauleiter
Schülerwart

Die Wahl muss auf Antrag in geheimer Abstimmung erfolgen, soweit 1/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder zustimmen. Ungültige Stimmzettel bzw. Stimmenthaltungen zählen nicht.

§ 11

Die Kasse wird durch 2 Kassenprüfer geprüft. Kassenprüfer dürfen nicht dem Vorstand angehören.

Die Kassenprüfer prüfen die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung und der Belege des Vereins sowie sonstiger Kassen sachlich und rechnerisch und bestätigen dies durch ihre Unterschrift.

Beide Kassenprüfer haben der Mitgliederversammlung nach der Prüfung schriftlich Bericht zu erstatten.

Die Amtsdauer der Kassenprüfer beträgt jeweils 2 Jahre. Die Amtszeiten sind gegeneinander um 12 Monate versetzt. Der jeweils dienstälteste Kassenprüfer scheidet aus dem Amt.

Die Mitgliederversammlung wählt aus dem Kreis der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder jährlich einen neuen Kassenprüfer. Die direkte Wiederwahl ist ausgeschlossen.

§ 12

Satzungsänderungen können nur auf der ordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der Stimmen der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden, wenn die entsprechenden Anträge schriftlich eingereicht sind.

§ 13

Der Vorstand wird zu seinen Sitzungen vom 1. Vorsitzenden oder 2. Vorsitzenden einberufen.

Der 1. Vorsitzende oder der 2. Vorsitzende leitet die Sitzung. Über jede Sitzung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Verhandlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben ist.

Näheres regelt der Geschäftsverteilungsplan.

§ 14

Über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der Stimmen der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Delmenhorst (zweckgebunden für gemeinnützige Jugendförderung).

§ 15

Der Verein gibt sich Ordnungen. Sie werden von einer Mitgliederversammlung erlassen, geändert oder aufgehoben. Sie regeln als Durch- und Ausführungsvorschriften alles, was nicht Satzungsinhalt ist.

§ 16

Sie Satzung ist jedem Vereinsmitglied auszuhändigen.

§ 17

Diese Satzung tritt mit dem Eintragungstag in Kraft.

 

Delmenhorst, den 29. Februar 2008